. .

Handlungsfelder

Auf fünf Handlungsfeldern arbeitet Verred an Modellen zur Entwicklung einer neuen Vertrauenskultur:

Vertrauen durch Beteiligung.

Nur wenn Mitarbeiter die Erfahrung machen, dass sie laufende Veränderungsprozesse selbst praktisch be­einflussen können, entwickeln sie Vertrauen, mit ihren Belangen ernst genommen zu werden.

Vertrauen in Selbstabstimmung.

Selbstorganisierte Koordination der Mitarbeiter, wie sie informell im laufenden Arbeitsprozess geschieht, ist eine wesentliche Quelle für die Ent­stehung von Vertrauen in wechselseitiger Unterstützung.

Vertrauen durch Integration der Führung.

Erst wenn Vorgesetzte die nicht-fomalisierten Leis­tungen ihrer Mitarbeiter kennen, etwa die ständige Bewältigung von Unwägbarkeiten im Arbeitsprozess, können sie diese wirklich wertschätzen und ihnen Vertrauen entgegenbringen.

Vertrauen durch Personalverantwortung vor Ort.

Verantwortung für Personalentwicklung, Arbeitsgestaltung und Gesundheitsschutz ist gerade unter den Bedingungen des demografischen Wandels „Chefsache“ und trägt zur Vertrauensbildung am Arbeitsplatz bei.

Vertrauen trotz und durch IT.

Bei der Gestaltung und Optimierung von systemischen IT-Lösungen die Mitarbeiter einzubinden, das hilft bei der Bildung von Vertrauen – und dient zudem der Effektivierung der Arbeit.